Modell El Fuego Holzkohlegrill/Smoker DakotaSmoker BBQ Grill XXL GrillwagenEl Fuego® Holzkohlegrill/Smoker HuyanaGrill’n Smoke Smoking Classic BBQ-Grill & SmokerUltranatura Smoker Grill Denver
bei Amazon ansehen*
BildEl Fuego Holzkohlegrill/Smoker DakotaSmoker BBQ Grill XXL GrillwagenSmoker Test - El Fuego® Holzkohlegrill/Smoker HuyanaSmoker Test - Grill'n Smoke Smoking Classic BBQ-Grill & SmokerSmoker Test - Ultranatura Smoker Grill Denver
Gewicht32 kg57 kg77 kg60 kg32 kg
Thermometer-AnzeigeJaJaNeinJaJa
Brennkammern22222
Stahldicke1,0-1,2 mm2,5-3 mm3,5 mm3,5 mm1,5-2,0 mm
Grillfläche66 x 41 cm95x45 cm104x24 cm 70x50 cm 59x40 cm
Getestet:in Vorbereitung (bestellt)neinneinneinnein
Preis104,99€194,95€229,95€294,00€149,99€
(Hinweis: *=Werbung. Die genannten Preise sind inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand und werden mehrfach täglich aktualisiert, dennoch ist eine zwischenzeitliche Änderung natürlich möglich.)

Smoker-Alarm.de – Warum einen Smoker kaufen?

Smoker Siegel - BBQEin Smoker (Barbecue-Smoker) ist auf jeder Grillparty ein echter Hingucker. Die großen Grills, die äußerlich die Silhouette einer alten Dampflok haben, kommen ursprünglich aus Amerika. Dort sind Smoker weit verbreitet und eine echt amerikanische Tradition. Dies vor allem, weil der Smoker besonders vielseitig ist, denn man kann mit ihm auf verschiedenen Weisen grillen und smoken und es lassen sich viele leckere Gerichte zubereiten. Das traditionelle amerikanische Barbecue (BBQ – Barbeque) ist Ihnen sicherlich ein Begriff, oder? Bei den besseren Modellen kann man seine Speisen sogar besonders schmackhaft in einem Räucherturm räuchern.

Braucht man einen Smoker Test?

 Unser Verbraucherportal hilft Ihnen, der Frage auf den Grund zu gehen, worauf Sie beim Kauf eines Smokers achten sollten. Dabei schlagen wir Ihnen zusätzlich einige gute Geräte vor, die Sie sich einmal näher ansehen sollten. Unserer Meinung nach benötigen Sie auch keinen groß angelegten Smoker Test, denn es gibt viele verschiedene Anforderungen an einen Smoker, so dass jeder lieber seine eigenen Kriterien berücksichtigen sollte. Der eine benötigt nun mal eine große Grillfläche, der andere ein kleines Gerät, weil die Terasse nicht groß ist und der dritte möchte auch einen richtigen Räucherofen dabei.

Mit etwas Hintergrundwissen und den ganzen Informationen auf unserer Seite sollten Sie in Zukunft also auch ohne einen Smoker Test in der Lage sein, zu erkennen, worauf es bei einem Smoker ankommt. Zusätzlich stellen wir Ihnen eine Auswahl an Geräten vor, haben mit Beginn der Grillsaison 2017 bereits einige Erfahrungsberichte für Sie (direkt aus dem heimischen Garten) geplant und wollen Ihnen nach und nach nützliches Zubehör für Ihren Smoker vorstellen.

Doch worauf sollten Sie speziell beim Smoker kaufen achten?

Zu allererst sollten Sie sich entscheiden, ob Sie lieber mit Gas, Holzkohle oder mit echtem Holz grillen und smoken möchten, denn es gibt verschiedene Grill-Varianten mit ganz vielen verschiedenen Möglichkeiten zu grillen.

Modelle mit nur einer Garkammer setzen normalerweise auf Gas oder Holzkohle für die Hitze zum Garen. Die Rauchentwicklung zum Smoken kommt bei diesen Modellen über extra Räucherholz, welches man auf oder neben die Holzkohle legt, sowie im Gasgrill in einer extra Box verglühen lässt.

Der echt amerikanische Smoker mit seinen zwei Kammern hingegen ist das non plus ultra und erlaubt mit seiner zweiten Kammer auch das Grillen mit gutem Holz, wie zum Beispiel Buchenholz.

Hierbei zieht die heiße Luft dann aus der Brennkammer durch die Grillkammer, wobei das Gargut im Hitzestrom liegt und indirekt gart. Auch der Rauch (Smoke) zieht dann ebenfalls aus der Brennkammer durch die Grillkammer. Innerhalb dieses Luftstroms nimmt das Grillgut dann den typischen Rauchgeschmack an. Für solche Smoker gibt es zahlreiches Zubehör und Anbauteile, wie zum Beispiel Räucheröfen.

Weiterhin raten wir dazu, auf ausreichende Ablage- und Arbeitsflächen zu achten, denn dadurch sind Sie stets bestens organisiert.

Tipp: wenn Sie lediglich einen Balkon haben, auf dem Sie grillen möchten, so ist Ihnen in jedem Fall zu einem Gerät mit Gas, einem Elektrogrill oder einem rauchfreien Grill zu raten. Einen echten Holzkohlegrill oder Smoker kaufen: das kann schnell zum Streit mit den Nachbarn führen und die Rechtsprechung ist eindeutig: Grillen mit Kohle und Holz auf dem Balkon ist nicht zulässig, wenn sich Nachbarn gestört fühlen.

 

Mit unserer Smoker Webseite lässt sich ohne einen groß angelegten Smoker Test und ohne viel Aufwand ein passender Smoker auch für Ihren Garten oder Ihre Terasse finden. Wir werden versuchen, Ihnen ein umfangreiches Bild der verschiedenen Modelle zu liefern und die Vor- und Nachteile aufzeigen. Dadurch sollten Sie in der Lage sein, Ihren Smoker online zu bestellen und gegenüber dem traditionellen Baumarkt vielleicht sogar eine ordentliche Summe Geld sparen.

 

Worauf sollten Sie vor dem Kauf eines Smokers achten?

Aufgrund der vielen verschiedenen Smoker, die sich über die vergangenen Jahre auf dem Markt etabliert haben, fällt es meist schwer sein eigenes „Schätzchen“ zu finden. Wir haben zusammengefasst, worauf es bei einem echten Smoker ankommt:

  • Je dicker der Stahl, desto besser (Längere Hitzespeicherung)
  • Sauber verarbeitete Schweißnähte und Übergänge sind ein Muss!
  • Die Größe der Grillfläche sollte bei rund 3000-4000cm² liegen, wenn Sie gerne für Freunde und Familie kochen
  • Warmhalteroste sind zu empfehlen, wenn mehrere Gäste zu Besuch sind
  • Besonders langlebige Smoker beginnen unserer Meinung nach preislich bei rund 200€
  • Achten Sie darauf dass der aufgetragene Lack nicht abbröckelt oder Bläschen wirft
Experten-Tipp: Fehlt das nötige Kleingeld für einen Smoker mit dickem Stahl, so sollte die Brennkammer groß genug für ein paar ganze (oder halbe) Schamott-Steine sein. Diese halten die Hitze genauso gut, wie dicker Stahl.

 

Unsere Empfehlungen

BBQ ist lecker

Wenn Sie auf die links aufgeführten Kriterien achten, haben Sie sicherlich viel Freude an Ihrem neuen Smoker. Dann können Sie in Zukunft mit lang anhaltendem Spass ihre Lieblings-Kreationen auf den Grill legen.

Um Ihnen eine gewissen Hilfestellung zu geben, haben wir für mehrere Smoker-Grills umfangreich recherchiert und Sie zusammengefasst. Während sich Tests von Zubehör-Teilen bereits auf dieser Seite finden, sind echte Tests von Smokern in Vorbereitung.

Die hier vorgestellten Modelle helfen Ihnen bei der Auswahl des richtigen Smokers. Für eine bessere Übersicht können Sie sich desweiteren unsere Vergleichstabelle ansehen.

Nachfolgend finden Sie Informationen zu einigen beliebten Smoker Modellen:

Smoker-Alarm stellt vor: El Fuego® Holzkohlegrill/Smoker Huyana

Smoker Test - El Fuego® Holzkohlegrill/Smoker Huyana Smoker El Fuego®Huyana Mit diesem Preis-Leistungs Knaller grillen und smoken Sie ganz einfach auf amerikanische Art. Durch die übersichtlich gehaltene Montageanleitung verläuft die Montage selbst ohne Komplikationen. Die Bauteile des Smokers machen einen stabilen Eindruck und sind für den absolut geringen Preis relativ dick. Der El Fuego Smoker gilt als super Einsteigermodell für ambitionierte Grilleinsteiger, da er preislich weit unter seinen Konkurrenten liegt und trotzdem über die wichtigsten Elemente eines soliden Smokers verfügt. Er hält die Temperatur sehr gut und mit der separaten Feuerkammer stellt auch das Anfeuern und die Rauchbildung kein Problem dar.
Vorteile

BBQ auf die amerikanische Art

Separate Feuerkammer

Großes Fassungsvermögen

Thermometer

Top Preis- Leistungsverhältnis

Einfacher Aufbau
El Fuego® Huyana Holzkohlegrill & Smoker

 

Smoker-Alarm stellt vor: Grill’n Smoke Smoking Classic BBQ-Grill & Smoker

Smoker Test - Grill'n Smoke Smoking Classic BBQ-Grill & SmokerAuch beim BBQ-Grill von Grill’n Smoke verläuft der Aufbau relativ nervenschonend. Aufgrund der stabilen Bauweise und der viele Einzelteile, sollten aber eventuell Freunde oder Bekannte bei der Montage zum Helfen bereit stehen. Die Schweißnähte sind sauber verarbeitet und auch nach mehrmaliger Nutzung überzeugt der Grill mit einwandfreier Qualität. Der Griff aus Bambus sorgt dafür, dass man sich die Finger nicht verbrennen kann und die weiteren Ablageflächen vorne und auf der Seite bieten großen Stauraum für Saucen, Dips und Grillgut. Ein anderer Punkt, der positiv ausfällt, ist die einfach gemachte Beseitigung der Asche durch eine Lade und das einfache Entfernen des Rostes, wodurch die Reinigung des Grills sehr einfach gestaltet wird.

Vorteile

Breite x Tiefe x Höhe: 154 x 73 x 127/144 cm

Gewicht: Ca. 60 kg

Grillfläche max.: 5000 cm²

Grillkammer (BxT): 70 x 50 cm

Side Fire Box (BxT): 44 x 36 cm

bei Amazon ansehen *

Smoker-Alarm stellt vor: Ultranatura Smoker Grill Denver

Smoker Test - Ultranatura Smoker Grill Denver

Der extrem günstige Ultranatura Smoker ist der perfekte Smoker für den Einstieg. Aufgrund der leichten Bauweise ist dieses Modell sehr leicht aufzubauen und kann kinderleicht von A nach B geschoben werden, ohne dass dafür größere Anstrengung nötig ist. Ein damit einher gehender Minuspunkt ist jedoch die geringe Dicke des Stahls, wodurch die Hitze weniger lang gespeichert werden kann. Dieses Problem kann allerdings mit entsprechenden Schamottsteinen behoben werden. Der Smoker bietet desweiteren 2 Brennkammern zum Smoker mit direkter und indirekter Hitze und ein Deckel- Thermometer für die Grillgutkontrolle. Das perfekte Einsteigermodell für Anfänger, die das Smoken und Grillen auf höherem Niveau erst einmal ausprobieren und das erste marinierte Fleisch so schnell wie möglich auf dem neuen Smoker grillen möchten.

Vorteile

Bequemer Transport durch große Metallräder

Deckel- Thermometer

Leicht zu reinigende Brennkammer
(via Seitentür mit Zuluftregler)

Geteilte Grillroste

2 Brennkammern zum Grillen und Smoken
(mit direkter und indirekter Hitze)

Passende Ultranatura Grill Hülle Chateau erhältlich

 

 

 


Sie stehen auf Spare-Ribs?

Mit diesem genialen Teil (eigentlich ein Halter für Topf-Deckel) kommen Sie super günstig an einen Spare-Ribs Halter für Ihren Grill oder Smoker.

Aus Edelstahl, abwaschbar, spülmaschinenfest, ausziehbar und leicht zu verstauen.

Wir haben diese Halter seit mehr als 5 Jahren im Gebrauch. Lesen Sie unseren Langzeit-Erfahrungsbericht.

Den Spare-Ribs-Halter gibt es günstig bei Amazon*

Ideale Lektüre für den Einstieg!

In Amerika ist der Autor Jeff Phillips eine echte Institution und in diesem Buch werden nicht nur tolle Rezepte für den Smoker genau erklärt, sondern das Buch versteht sich als Ratgeber zum Smoken im Allgemeinen. Es wird über Brennstoffe und verschiedene Holze genauso gesprochen, wie über verschiedene Modelle und das lästige Reinigen nach dem Grillen.

Unserer Meinung nach ein absolutes Muss für alle, die einen Smoker kaufen wollen. Aber auch Einsteiger mit Smoker und auch fortgeschrittene Smoker-Fans werden nicht zu kurz kommen.

Das Buch gibt es günstig bei Amazon*.

Smoker – Wissenswertes und Geschichte

Ursprünglich kommt das Smoken aus Amerika. Das typisch amerikanische Barbecue hat seine Wurzeln vermutlich bereits im 16. Jahrhundert in Amerika. Das Wort selbst stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit von dem mexikanisch-spanischen Wort barbacoa ab. Dies war ein Holzgerüst, auf dem die Taino (indigenes Volk) Fleisch über offenem Feuer brieten. Die ersten Smoker entwickelten sich dann aus der Tradition der Sklaven und ärmeren Familien im 18. und 19. Jahrhundert, Fleisch bei niedriger Temperatur in einer Erdgrube zu schmoren. Dabei wurde Fleisch verwendet, welches sich schlecht zum direkten Grillen über offener Hitze eignet. Zum Beispiel mit hohem Fett- oder Bindegewebsanteil, aber auch ungünstigem Zuschnitt (mehr Knochen als Fleisch, z.B. Schälrippchen)  Dies geschah vermutlich aufgrund des Preises, war doch solches Fleisch deutlich günstiger zu erwerben. (Quelle: Wikipedia)

 

Welche Arten zu Smoken gibt es?

BBQ Smoker zaubern leckeres Fleisch
Smoker sind ein besonderes Grillvergnügen

Grundsätzlich kann man nicht nur mit einem echten Smoker smoken (das sind die Grills, die eine Silhouette wie eine Lok haben). Als Alternative zum Smoker kaufen kann man auch einen Gas- oder Kugelgrill erwerben und mit diesem smoken. Das Smoken selbst zeichnet sich durch indirekte Hitze und einem angenehmen Raucharoma aus.

Vorteile eines Smokers

Bei einem echten Smoker sind Brennkammer und Garkammer voneinander getrennt, dass Grillgut gart durch die heiße Luft, die von der Brennkammer in die Garkammer strömt. Das Garprinzip ist mit einem Backofen zu vergleichen.

Vorteil 1 – langsames Garen

Das Grillgut im Smoker wird besonders langsam gegart. Normalerweise bei Temperaturen zwischen 100 und 120 Grad Celsius. Diese Methode des Slow Cooking führt dazu, dass das Grillgut von innen und von außen besonders zart wird. Gerade für Spare-Ribs, Rollbraten und ähnliche Gerichte sind Smoker darum besonders geeignet.

Vorteil 2 – Zeit für anderes

Während des Garvorgangs kann man in Ruhe etwas anderes erledigen. Smoken ist eine wunderbar ruhige Tätigkeit, die auch mal einige Stunden in Anspruch nehmen kann. Man hat also ausreichend Zeit, sich zum Beispiel mit den Gästen in geselliger Runde zu unterhalten, weil man nicht die ganze Zeit am Grill steht. Ein unschätzbarer Vorteil, finden wir.

Vorteil 3 – auch Grillen möglich

Mit einem Smoker ist auch normales Grillen möglich. Das kann man zum Beispiel gleichzeitig zum Smoken in der kleinen Brennkammer über der Kohle / Holz machen. Wer allerdings einfach einmal keine Zeit zum langwierigen Smoken hat und deswegen nur kurz ein paar Würstchen oder ein Steak auflegen will, kann dies auch einfach in der großen Garkammer tun. Denn diese ist bei den meisten Smokern auch zum einfachen Grillen geeignet. Einfach wie beim herkömmlichen Grill unten die Kohle rein und ganz normal grillen.

Vorteil 4 – kein verbrennendes Fett

Auch dieser Vorteil ist nicht zu unterschätzen. Da indirekt gegrillt wird, kann kein Fett in die Glut tropfen. Das ist a) gesünder und b) kann der Grill mangels eingebranntem Fett leichter gereinigt werden.

Vorteil 5 – Räuchern

Mit den meisten Smokern ist es auch möglich, Fisch oder Fleisch zu räuchern. Einerseits entstehen so ganz neue Geschmacksrichtungen (man denke an leckere geräucherte Forellen), andererseits wird das entsprechend geräucherte Stück Fisch oder Fleisch auch haltbarer gemacht. Angler nutzen zum Beispiel oft diese Methode, um ihren Fang haltbar zu machen.

Übrigens gibt es auch spezielle Barbecue-Smoker die einen entsprechenden Anbau, den sogenannten Räucherturm, haben. Dieser ist hinter der Brenn- und Garkammer an dritter Stelle im Heißluftstrom installiert.

Alternativen zum Smoker

Nicht immer ist ein Smoker praktikabel. Zum Beispiel, wenn man nur einen Balkon zum Grillen zur Verfügung hat oder wenn die Nachbarn empfindlich sind. Hier gibt es einige sehr interessante Alternativen, die wir kurz vorstellen wollen:

  • einen Elektrogrill gibt es inzwischen in den verschiedensten Ausführungen. Während es früher nur die Standard-Ausführung mit einer Auffangschale, einer drüberliegenden Heizspirale und darüber einem Grillrost gab, gibt es heute bereits Variationen mit Deckel, Fettspritzschutz, in rund oder eckig und allen möglichen weiteren Designs.
  • einen Kontaktgrill kennt vermutlich auch jeder. Hier gibt es eine beheizte Fläche, auf der man grillen kann. Die besseren Geräte haben darüber hinaus einen Deckel mit einer weiteren beheizten Fläche, so dass das Grillgut von oben und unten gleichzeitig erhitzt werden kann (der Deckel drückt von oben auf das Grillgut). Der Nachteil liegt klar auf der Hand: das funktioniert nur, solange das Grillgut in etwa gleich dick ist.
  • ein rauchfreier Grill (möglicherweise haben Sie schon einmal den Lotus-Grill im Baumarkt gesehen) ist eine ideale Alternative, um mit Holzkohle auf dem Balkon oder der Terrasse zu grillen, ohne die Nachbarn groß zu stören. Zumindest geht die Rauchentwicklung durch die Kohle gegen null und Sie sind darüber hinaus im Gegensatz zum Elektrogrill auch ohne Stromanschluss in der Lage, zu grillen. Der rauchfreie Grill funktioniert übrigens mit einem akku- oder batteriebetriebenen Lüfter, der dafür sorgt, dass die Kohle immer ausreichend Sauerstoff zum Brennen erhält. Dadurch entsteht so gut wie kein Rauch.