Smoken lernen – Schritt-für-Schritt Anleitung

Die Smoking-Philosophie – Viel Rauch um Nichts!

Die Smoking-PhilosophieAngefangen wird natürlich mit der Vorbereitung des Smokers selbst. Das Feuer muss angeheizt werden, sodass Rauch entsteht. Dieser Rauch zieht am Fleisch vorbei, verleiht ihm Aroma und entweicht schlussendlich am Schornstein. Damit wir aber vor lauter Rauch und Vorbereitungsstress nicht unser Ziel aus den Augen verlieren, sollten wir uns an ein paar wichtige Schritte halten, welche zum optimalen Smoke-Ergebnis führen.

Folgende Punkte sollten für einen herrlich authentischen Rauchgeschmack beachtet werden:

  • Richtige Holzauswahl
  • Gesundes Anheizen
  • Temperatur von 100-120°C
  • Aroma durch Chunks
  • Vorbereitung von Grillgut

Schritt 1: Das richtige Holz

Schritt 1: Das richtige HolzUnser Holz, das wir zum Smoken verwenden, sollte nach Möglichkeit trocken sein und nicht von Fichte, Kiefer, Lärche oder anderen Nadelhölzern stammen. Diese Hölzer verbrennen nämlich zu heiß und bilden zu viel Asche, die gegebenenfalls auf unserem guten Fleisch landen könnte. Besser geeignet sind Hölzer wie Buche oder Obsthölzer wie Apfel, Birne, Pflaume und Zwetschge.

Schritt 2: Das Anfeuern

Schritt 2: Das AnfeuernZuerst sollte das Holz in Scheite geschlagen werden. Diese sollten eine Kantenlänge von 4-8cm haben. Zu Beginn benötigt man etwa 6-8 kleinere Scheite, welche zu einem quadratischen Turm gestapelt werden. Um unsere Gesundheit nicht zu gefährden, verwenden wir weder Spiritus noch Grillanzünder zum Anfeuern. Besser geeignet ist ein Küchentuch, welches vorher in Speiseöl getränkt wurde. Dieses wird am oberen Ende angezündet und in die Mitte des Holzturms gestellt. Wenn sich das Öl langsam aber sicher anfängt zu entzünden, stellen wir einen kleinen Holzscheit in die Mitte der Flamme und lassen das Feuer anfangen zu brennen.

Schritt 3: Hitze!

Schritt 3: Hitze!Unseren Holzturm lassen wir nun solange brennen, bis die Struktur des Holzes fast nicht mehr zu sehen ist und der Rauch fast vollständig abgezogen ist. Jetzt wird der Deckel geschlossen und die Luftzufuhr komplett geöffnet sodass eine Temperatur von 250-300° entsteht. Nach dem „ersten Gang“ wird ein wenig Holz nachgelegt und der Deckel einen Spalt geöffnet, bis die Temperatur auf 100-120° fällt.

Schritt 4: Das Aroma

Mit ein bisschen Erfahrung kann man das Raucharoma sehr gut beeinflussen. Einerseits durch die Luftzufuhr, welche die Rauchentwicklung in der Feuerkammer reguliert und andererseits durch die Wahl des Holzes, welche verschiedenste Aromen in das Fleisch bringen kann:

[box type=“shadow“ align=“alignleft“ class=““ width=““] Mild, lieblich, süß                       →           Fruchthölzer (Apfel, Birne, Kirsche, Pflaume)

Intensiv, rauchig, kräftig       →           Buche, Eiche, Erle, Hickory[/box]

 

 

 

 

Welche Hölzer und Aromen sie selbst bevorzugen, werden sie mit der Zeit herausfinden. Wir empfehlen aus Erfahrung aber trockenes Buchenholz und fruchtige Hölzer in Form von Chunks oder Chips für ein optimales Geschmackserlebnis.

Schritt 5: Die Zubereitung von Fisch & Fleisch

Schritt 5: Die Zubereitung von Fisch & FleischDurch das Smoken bei niedriger Temperatur um die 110-130°C wird das Fleisch super weich und zart. Dadurch dass das Fleisch nicht direkt mit der Glut in Kontakt kommt und über mehrere Stunden gart, lassen sich auch größere Fleischstücke mühelos zubereiten.

 

Während dem Garvorgang:

  • verwandelt sich das zähe Bindegewebe in Gelatine
  • Wasser bleibt im Fleisch enthalten
  • Fett verändert seine Struktur und wird weich

Nachdem also das Fleisch mariniert und die richtige Temperatur erreicht wurde, können wir das Grillgut in den Smoker legen und es je nach Größe und Gewicht über mehrere Stunden garen lassen. Pro Kilogramm Fleisch wie Pulled Pork oder Chickenwings rechnet man um die 3-4 Stunden Garzeit im Räucherofen für ein optimales Ergebnis und maximalen Genuss.

Wir hoffen, dir mit dieser Smoking-Anleitung ein wenig geholfen zu haben und freuen uns jederzeit über einen Like oder Share wenn dir der Beitrag gefallen hat!