Feuerschale für Garten und Terasse

Würstchen über einer Feuerschale grillen
Über eine Feuerschale kann man auch grillen oder auch Stockbrot rösten - © depositphotos.com @ keport

Gerade im Sommer ist das gesellige Beisammensitzen bis in die Abendstunden sehr beliebt. Hin und wieder können die Nächte jedoch etwas kühler werden, sodass gern auf eine Feuerschale zurückgegriffen wird. Sie werden aufgestellt und angezündet und spenden über mehrere Stunden hinweg Wärme. Wir klären auf, was bei der Verwendung beachtet werden sollte. Welche Gefahren gibt es? Wie sieht es aus dem benötigten Feuerholz? Und wie wird die Schale anschließend gereinigt?

Fehler vermeiden

Die Nutzung einer Feuerschale beugt natürlich auch Gefahren. Insbesondere im Sommer sollte sie nicht im trockenen Gelände verwendet werden. Herrschen lange Trockenperioden und das Gras ist nicht mehr grün kann das Verwenden einer Feuerschale gefährlich sein. Durch die Hitze kann schnell ein Feuer ausbrechen. Zudem sollte die Feuerschale nicht verwendet werden, wenn Kinder oder Tiere in der Nähe sind. Sie können das Risiko nicht einschätzen und so kann es schnell zu einer Gefahrensituation kommen.

Auch beim Anzünden gilt es vorsichtig zu sein. Es sollten keine Anzünder oder gar Spiritus verwendet werden. Es besteht dann Brandgefahr. Es sollte auch immer genügend Abstand zur Feuerschale gehalten werden, sodass es auch bei einem leichten Wind nicht zu Verletzungen durch die aufgewirbelte Glut kommt.

Generell gilt: Bei der Verwendung einer Feuerschale sollte immer ausreichend Wasser bereitgestellt werden, sodass im Notfall schnell gelöscht werden kann.

Feuerholz

Bei einer Feuerschale kommt es auf das richtige Holz an. Viele schwören auf Buchenholz. Das Holz brennt langsam, es fliegen weniger Funken und es entsteht ein angenehmes Raucharoma. Eschenholz hat ebenfalls diese Eigenschaften. Ansonsten eignen sich die meisten Holzarten für eine Feuerschale. Eher ungeeignet ist jedoch das Holz der Lärche. Zu beachten ist außerdem, dass das Feuerholz maximal eine Restfeuchte von 20 Prozent haben sollte. Zudem sollte es unbehandelt und frei von Fremdstoffen sein.

Reinigung

Die Reinigung einer Feuerschale ist eigentlich sehr einfach. Sobald die Asche verglüht und erkaltet ist, kann sie entsorgt werden. Um diesen Prozess zu beschleunigen kann ein Deckel auf die Schale gelegt werden oder mit kaltem Wasser abgelöscht werden. Die Reste können dann einfach mit einem Besen zusammengekehrt werden.